Schwimmbecken Neubau

In Deutschland gibt es keine Beschränkungen an das  „ W I E “  ein Schwimmbecken gebaut wird.

Jedoch sind einige Gesetzlichkeiten zu beachten. Es ist ein Grenzabstand von 3 Metern einzuhalten.

Meistens bedürfen Schwimmbecken bis zu einem Volumen von 100 m³ keiner Baugenehmigung.
Dieses gilt aber nur, wenn das Schwimmbecken in einem Siedlungsgebiet und nicht direkt am Haus gebaut werden soll.

Trotz alle dem sind noch örtliche Bauvorschriften zu beachten.

Wenn der Bebauungsplan der Gemeinde z.B. Nebenanlagen ausschließt darf auch kein Schwimmbecken gebaut werden.
Außerdem steht im B-Plan auch etwas zur Flächenversiegelung, auch dieses ist zu berücksichtigen.

Ein weiteres Hindernis kann die Baunutzungsverordnung darstellen.
Sie bestimmt, das Nebenanlagen dem Hauptgebäude untergeordnet sein müssen.
Das heißt, das das Verhältnis von Schwimmbecken zur Hausgröße passen muss.
Üblicher Weise hat das Bauamt die zu überbauende Fläche des Grundstückes deffiniert.

Auch ist ein neidischer Nachbar nicht zu unterschätzen.
Sie mögen ja mit dem aktuellen Nachbarn ein gutes Verhältnis haben,
doch möglicher Weise bekommen sie ja neue Nachbarn und die sehen das alles ganz anders.

Diese ganzen Vorschriften treffen natürlich auch auf Aufstellbecken zu.

Dann gibt es noch das Theme „ Verkehrssicherheitspflicht “ , heißt ihre Verantwortlichkeit dafür, das nur allein durch die Existenz
des Schwimmbeckens  keine andere Person zu einem Schaden kommen können.

Noch ein bisschen mehr gesetzliches, allerdings zu ihrem Schutz, wenn sie denn eine Firma beauftragen.

Ein Kostenvoranschlag bedarf einiger Förmlichkeiten, die durch Betriebe öfter mal umgangen werden.
Denn eine Nettosumme ist nun einmal geringer als eine Bruttosumme und kann zu einem Auftrag verleiten
obwohl dann die Rechnungsumme wesendlich höher ausfällt   ……

Wenn diese Vorschriften des Verbraucherschutzes nicht erfüllt werden, ist der Kostenvoranschlag gesetzwidrig !

Die Preisangabeverordnung ( inkrafttreten 01. Jan. 1970 ! ) schreibt vor, das die Mehrwertsteuer, aktuell 19% mit der
Mehrwertsteuersumme ( in Euro ) und die Bruttosumme im Kostenvoranschlag anzugeben sind.

Als Verbraucher sollten sie solche „ Geflogenheiten “ nicht hinnehmen !

Wenn wir schon mal dabei sind, auf Leistungen einer Firma stehen ihnen nicht 2 Jahre Garantie zu.

Ihnen stehen laut § 438 BGB 5 Jahre Gewährleistung zu.
Weil, vereinfacht gesagt, die erbrachte Leistung ist fest mit einem Bauwerk verbunden , oder ist selber ein Bauwerk
und deshalb trifft das BGB zu !

Informationen zum Schwimmbecken Neubau

Jedes Schwimmbecken benötigt eine Betonbodenplatte, egal was der Schwimmbecken-Herstelles sagt.
Oder Thermaton – siehe bessere Beckenhinterfüllung.

Die Logik dahinter ist , das das Schwimmbecken sicher auf einer ebenen Fläche steht.  Sand oder eine „ frost freie “ Schüttung bewegt sich, gerade in Verbindung mit fließendem Wasser, z.B. bei einem Riss in der Abdichtung, oder im Beckenkörper.

Die Bodenplatte sollte je nach Beckentyp etwa 50 Zentimeter größer sein, als das Nennmaß des Schwimmbeckens ist.
Die Endgültige optimale Form ergibt sich erst, wenn Wasser im Stahlwand-Fertigteil-Schwimmbecken ist.

Aber eine 20 cm dicke Bodenplatte aus  C 25/30 oder besser muss auch nicht sein !          
                   Die Logik hinter dieser Aussage ist die :
Das was da mal im Loch drin war, also der Sand wiegt ca. 2,2 bis 2,8 t/m³. Das was dann in das Loch gekippt wird, also das Wasser wiegt 1 t/m³  ……..

So kann / sollte das dann aussehen.

Bild Quelle: Rattenking
Stahlwand-Fertigteil-Becken 8-Form

Nach etwa einer Woche sollte / hat der Beton etwa 80% der Endfestigkeit erreicht haben.
Intensier für „ Selbsttrudler “ finden sie unter Forum Beiträge.

Dann sollte ein 500 gr./m² Unterlegvließ auf die fertige Bodenplatte ausgelegt werden.
Wenn denn eine „ Fachfirma “ sagt es gehören 5 Zentimeter oder mehr Styrodur auf die Bodenplatte, wegen der Wärmedämmung
…..  zum einen, was sollen die bringen ? 
90% des Wärmeverlustes sind Verdunstungs bedingt !

           Und zum anderen Styrodur schrumpft !

Die Folge ist, der Fußboden wird wellig … etwa so.
Fehler - Styrodur unter dem Schwimmbecken

Bild Quelle: Axel Zdiarstek

Die Betonhinterfüllung der Schwimmbeckenwände ist genau so wichtig wie eine Betonbodenplatte.
Oder eben auch Thermaton ( eine bessere Beckenhinterfüllung ).

Als Betonhinterfüllung sehe ich auch die Füllung von Styrodur-Seinen und Beton-Schahl-Steinen mit Beton.

Die Betonhinterfüllung der Beckenwände ist meiner Meinung notwendig, damit die Beckenwände nicht nach Innen gedrückt werden.

Dieses geschied in der Regel durch sich bewegenden Sand, meist in Verbindung mit fließendem Wasser.

Bei Stahlwand-Fertigteil-Schwimmbecken ist auch ein dichtes entlang gehen an der Stahlwand schon ausreichend.

Fehlende Betonhinterfüllung eines Stahlwand-Fertigteil-Schwimmbeckens.

Bild Quelle: Pooldoktor Forum

Ähnliches kann auch bei GFK -, und PP – Fertigteil – Schwimmbecken passieren.
Das sieht bei diesen Becken etwas anders aus. Neben der Schrägstellung der Beckenwand kann sich auch der Fußboden nach oben wölben.

Nach oben gewölbter Fußboden, weil sich die Wände nach innen verschoben. wegen fehlender Betonhinterfüllung.Bild Quelle: Axel Zdiarstek

Irgendwo muss der Fußboden ja hin und er reißt irgendwann.

gerissener Fußboden

Bild Quelle: Axel Zdiarstek

Stahlwand-Fertigteil-Schwimmbecken gibt es in
vier Varianten und 3 Tiefen.
Die Varianten sind
– Rund-Schwimmbecken,
– Langform-Schwimmbecken,
– Achtform-Schwimmbecken und
– Langform-Schwimmbecken mit eigener
                                                               Stützkonstruktion.

Bild Quelle: Axel Zdiarstek & Nachbar Michael

Stahlwand-Fertigteil Schwimmbecken sind 120 cm oder 150 cm hoch.

Die Becken-Stahlwand sollte 0,7 mm stark sein und beidseitig 7 fach Oberflächengeschützt.
Die Standartfolien sind 0,6 mm, oder 0,8 mm, oder 1 mm dick.
Billigbecken haben eine dünnere Stahlwand und auch eine 0,22 mm oder 0,44 mm dicke Folie. Da sind sie schnell mal mit dem Zehennagel des großen Zeh durch.

Die Becken mit einer eigenen Stützkonstruktion stammen ursprünglich aus den USA / CA.
Ich habe das erste Schwimmbecken dieser Art in Deutschland aufgebaut.
Diese Becken haben einen breiten, > 20 cm Handlauf. Ihnen ist auch die Beckenhöhe von 132 cm eigen,
entspricht  4 Fuß 4 Inch.
Die Stützkonstruktion bei diesen Becken besteht aus einer metallischen Stützkonstruktion die teils zusammen gesteckt, teils zusammen geschraubt werden müssen.
Bild Quelle: B&F Katalog

Stahlwand-Fertigteil-Schwimmbecken müssen nach einer genau deffinierte geometrische Form aufgebaut werden.
Diese sind der Kreis und zwei parrallel zueinander stehende Wände oder eine Kombination aus beidem.
Acht-Form-Stahlwandfertigteil-Schwimmbecken stellen
sich in ihrer vorbestimmten Form auf.  
Dieses ist durch die Trägerkonstruktion und durch Länge der Stahlwand ( Wände ) bedingt.

Diese muß im endeffekt auch erreicht werden, ansonsten wird die Folie faltig und hält nicht lange.


Die Endgültige optimale Form ergibt sich erst, wenn Wasser im Stahlwand-Fertigteil-Schwimmbecken ist.
Das heißt auch, das die Beckenhinterfüllung nach dem Einfüllen des Wassers  ( mind. 50 Zentimeter ) erfolgen sollte. Spätestens vor der Hinterfüllung sollten sie einmal mit Gefühl umlaufend am aufgesteckten Handlauf der Stahlwand rütteln.
Dadurch stellt sich die Stahlwand in ihrer optimalen Form auf.
Nicht nur aus diesem Grunde ist auch Styrodur  auf der Bodenplatte nicht vorteilhaft. Stydodur schrumpft und es entstehen decorative Spalten.

Fertigteil-Schwimmbecken gibt es noch in anderen Bauweisen.
Einstück-Fertigteil Schwimmbecken aus GFK, oder PVC, oder Polypropylen oder Edelstahl werden genau so angeboten wie auch Elementebecken aus GFK oder Edelstahl.

Bild Quelle : Axel Zdiarstek         GFK-Elementebecken

Zwischen den einzelnen Elemente werden Dichtbänder geklebt und dann werden die Elemente zusammen geschraubt.

Wie zu erwarten war gibt es bei GFK, oder PVC, oder PP-Fertigteil-Schwimmbecken auch unterschiedliche Qualitäten. Dieses ist meist in den verwendeten Materialstärken begründet, zumindest bei PP und PVC.

Zu GFK gibt es hier ausreichend Informationen.

Edelstahl ist in Deutschland immer
                Stainless steel 1.14404 ( X2CrNiMol 7-1 2-2 )
in 2,5 mm Materialstärke.
Das trifft auf Einstückbecken sowohl als auch bei Elemente-Becken zu.

Diese Becken bestehen aus großen Holzelementen, die mittels Stahlblech-Winkeln zusammengeschraubt werden.
Als Formen werden ein 6 Eck-Becken, was einem Rundbecken nahe kommt und ein Langformbecken, welches einem Langform-Becken nahe kommt.
Auch hier wird final eine Folie eingehangen.

Thermaton ist ein Kunststoffgranulat welches in der Modifikation Terra für den Fußboden und in der Modifikation Expleo für die Wände geeignet ist.
Bild Quelle: Thermaton


Es gibt auch Schwimmbecken-Konstruktionen die aus Kunststoffelementen zusammengesetzt werden.

Bild Quelle: Axel Zdiarstek

Hier wurden Kunststoffplatten zusammengeschraubt.
Auch hier hat die Beckengeometrie nicht gestimmt und die Folie ist gerissen.

Bild Quelle: B & F

Diese Becken werden in einem Blechrahmen montiert. Dieser Rahmen wird auf der Betonbodenplatte gedübelt. Hier sind nur Rechteckige / Quadratische Becken machbar. Es wird dann eine Folie, die im Werk geschweißt wurde, eingehangen. 
Aso muss das Bauwerk schon den Sollmaßen entsprechen.

Individuelle Schwimmbecken können auch mit Styrodur-Steinen hergestellt werden.

Diese speziell für den Schwimmbeckenbau hergestellten Styrodur-Steine gibt es in verschiedenen Festigkeiten.  Es ist anzuraten eine Festigkeit >=40 zu verwenden. Bei dem bauen sind in jedem Fall die Vorschriften der Hersteller einzuhalten.

Bild Quelle: Pooldoktor.at

Die Steine werden auf einer Betonbodenplatte gestapelt. Eine Verbindung zwischen Bodenplatte und den Wänden ist zu realisieren.
Aber mal ehrlich, wo sollen die Steine hin, wenn Moniereisen horizontal und senkrecht eingelegt worden sind und alles mit Beton verfüllt wurde.

Ja, ja, ich weiß … der Wasserdruck …
                           ( drückt die Wände nicht ins Erdreich ).

Und wenn sie mit einem Radlader an der Schwimmbeckenwand vorbei fahren, hilft das auch nicht.

Diese Elemente werden, wie die Styrodur Steine auch, mit Beton verfüllt.
Ein Element besteht aus 2 Platten und diversen Stegen und das muss vor Ort zusammengeklickt werden.
Das gelieferte Paket ist deshalb kleiner.
Die Oberfläche ist viel härter, wie bei den Steinen, es kann nichts heraus brechen.
Die Folien werden auch in ein Keilbisenprofil eingehangen und könen mit einem Keder gesichert werden.

Jedes Schwimmbecken an dem eine Treppe vorhanden ist, oder auch nachträglich montiert wird, ist auf einen sorgfältigen Unterbau der Treppe zu achten.

Wenn z.B. nur Sand unter gekippt wird kann / wird die Treppe reißen.
 
Richtiges unterbauen einer Schwimmbad-Treppe.Bild Quelle: Pooldoktor Forum

So wie es hier zu sehen ist, ist das absulut richtig gemacht.
Natürlich können auch andere Steine verwendet werden.
Beton, welcher richtig unter die Stufen gestampft wird erfüllt die gleiche Aufgabe.

Anschrift

elektronisch